Team Bergziegen - Aktuelles

18. November 2018 - Eschborn Frankfurt 2019

Der ein oder andere beschäftigt sich sicher schon mit Saisonplanung des Jahres 2019. Ein ganz wichtiger Termin ist dort das Radrennen am 1. Mai.

Wer sich bis zum 30.11.2018 für den Radklassiker Eschborn Frankfurt anmeldet profitiert noch vom „Early Bird“ Anmeldetarif.

Wir freuen uns über jede und jeden der bei unserem Heimrennen für uns in der Teamwertung startet. Egal ob auf der 50 Km, der 90 Km oder der 105 Km Runde. Dafür einfach bei der Anmeldung "Einem Team beitreten" auswählen und im Eingabefeld nach „Team Bergziegen“ suchen und die Auswahl bestätigen. Und schon seid ihr dabei!

Zur Anmeldung geht es hier: https://www.eschborn-frankfurt.de/de/home/

Uns findet ihr auch auf folgenden Plattformen:

Strava: https://www.strava.com/clubs/TeamBergziegen

Webseite: https://teambergziegen-de.jimdo.com/

Instagram: https://www.instagram.com/team_bergziegen_/?hl=de

#teambergziegen #königstein #allianzandreassiepe #taunus #taunuscycling #roadcycling #cycling #königsteinimtaunus #eschbornfrankfurt #germancyclingcup #cyclingpassion #radsport #rennrad #radteam #strava #swimbikerun #triathlon #cyclinglife #cyclingpics

12. Oktober 2018 - Vierter Skinfit-Cup Gesamtsieg in Folge

Nach dem Ende der Radsportsaison wurden die Sieger des diesjährigen Skinfit-Cups in Stuttgart geehrt. Und bereits im dritten Jahr in Folge gewann einer unserer Fahrer das begehrte Gelbe Trikot des Gesamtsiegers. Nach Daniel 2016 und Marvin 2017, gelang es 2018 wieder Daniel den Sieg ins Team Bergziegen zu holen. Dabei setze er sich gegen über 100 Radsportler aus der Region durch. Und da Maren 2015 die Gesamtwertung bei den Frauen und damit verbunden das Rote Trikot für die Gesamtsiegerin gewonnen hatte, war es insgesamt der vierte Sieg in Folge für unser Team.

In diesem Jahr umfasste der gesamte Wettbewerb 13 Etappen, darunter ein Einzelzeitfahren über 13 Kilometer, ein 4er Mannschaftszeitfahren über 32 Km und ein Bergzeitfahren mit 2,8 Kilometern Länge. Die restlichen 10 Etappen wurden auf einem 10 Kilometer langen Rundkurs, mit je nach Etappe unterschiedlicher Anzahl an Runden, ausgetragen.

#teambergziegen #königstein #allianzandreassiepe #taunus #taunuscycling #roadcycling #cycling #königsteinimtaunus #eschbornfrankfurt #germancyclingcup #cyclingpassion #radsport #rennrad #radteam #strava #swimbikerun #triathlon #cyclinglife #cyclingpics

3. Oktober 2018 - Team Bergziegen beim Lila Logistik Charity Bike Cup

Am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, fand der 12. Lila Logistik Charity Bike Cup in Ditzingen-Heimerdingen bei Stuttgart statt. Mit dabei waren aktuelle und ehemalige Radprofis wie Udo Bölts, Sabine Spitz, Tony Rominger und Olaf Ludwig. Aber auch Triathleten wie Nicole und Lothar Leder, oder der aus dem Tatort bekannte Schauspieler Richy Müller. Da durften wir natürlich nicht fehlen.

Neben 7000 Zuschauern waren insgesamt 600 Teilnehmer beim Lila Race und 400 Starter bei der Lila Tour, der gemütlichen Variante des Events, am Start. Mit Rang 23 als bestem Ergebnis konnten wir uns vorne platzieren. Doch das sportliche Abschneiden war und ist bei diesem Event eher nebensächlich.

Denn in der Startgebühr ist pro Person jeweils eine Spende über 30 Euro an die Organisation Star Care enthalten. Star Care setzt sich für kranke, behinderte und auch sozial benachteiligte Kinder ein. In diesem Jahr kamen bei der Aktion über 40.000 Euro zusammen. Wenn ihr mehr wissen wollt schaut hier: https://www.starcare.de/de/index.php

Doch nicht nur Spendengelder wurden gesammelt. Es fand auch eine Typisierungsaktion am Rande des Charity Bike Cups statt. Dabei sollen passende Stammzellsender für Blutkrebspatienten gefunden werden. Viele der anwesenden Sportlerinnen und Sportler machten bei der Aktion mit. Die Fahrer die von uns vor Ort waren sind bereits auch alle typisiert. Weitere Informationen zur Typisierung findet ihr unter: http://www.charity-bike-cup.de/2018/06/26/grosse-registrierungsaktion-der-dkms/

Der nächste Charity Bike Cup findet am 3. Oktober 2019 in Marbach am Neckar ebenfalls in der Nähe von Stuttgart statt.

#teambergziegen #königstein #allianzandreassiepe #taunus #taunuscycling #cycling #cyclingpassion #radsport #rennrad #radteam #cyclingporn #swimbikerun #triathlon #cyclinglife #cyclingpics #roadcycling

30. September 2018 - Team Bergziegen beim Monstertijdrit in den Niederlanden

Seit über 30 Jahren findet am letzten Sonntag im September das Monstertijdrit (Monster-Zeitfahren) in der Provinz Flevoland in den Niederlanden statt. Zu absolvieren sind dabei insgesamt vier Runden was auf den ersten Blick nicht sehr spektakulär zu sein scheint. Da jede Runde jedoch 34,5 Km lang ist umfasst das Einzelzeitfahren insgesamt nicht weniger als 137,8 Km. Höhenmeter gibt es auf der rechteckigen Strecke dafür fast keine und durchschnittlich liegt sie 5 Meter unter dem Meeresspiegel. Der Streckenrekord liegt bei knapp unter drei Stunden was einem unglaublichen Schnitt von über 46 Km/h entspricht

Mittlerweile ist die Veranstaltung so groß geworden, dass jährlich zwischen 120 und 150 Sportlerinnen und Sportler mitmachen. Neben Teilnehmern aus den Niederlanden und Belgien waren dieses Jahr auch einige Deutsche, Engländer und ein Italiener am Start. Von uns stellte sich Daniel dieser großen Herausforderung. Unterstützung bekam er dabei von unseren beiden niederländischen Teamkollegen Maren und Wilfred.

Los ging es um 11 Uhr. Die ersten Kilometer der Strecke mit starkem Rückenwind, dann wieder frontal gegen den vom Meer kommenden Wind. Das Meer konnte man vom Rad aus zwar nicht sehen, dafür die zahllosen Windräder auf den großen, freien Feldern im Südosten von Almere. Daniel kam schlussendlich nach respektablen 3:49 Stunden ins Ziel. Es ist für 2019 aber noch deutlich Luft nach oben ;-)

Obwohl es sich um eine kleine Veranstaltung mit einem kleinen Ausrichter-Team handelt, war alles super professionell organisiert. Im nächsten Jahr steht das Zeitfahren in der Nähe von Amsterdam daher definitiv wieder in unserem Wettkampfkalender!

#teambergziegen #königstein #allianzandreassiepe #taunus #taunuscycling #cycling #cyclingpassion #radsport #rennrad #radteam #cyclingporn #swimbikerun #triathlon #cyclinglife #cyclingpics #roadcycling

21. - 23. September 2018 - Team Bergziegen beim Riderman

Bereits zum vierten Mal in Folge haben wir am Riderman im Schwarzwald bei Bad Dürrheim teilgenommen. Von unserem Team waren Maren, Wilfred und Daniel am Start.

Los ging es am Freitag mit einem Einzelzeitfahren über 16 hügelige Kilometer mit 200 Höhenmetern. Starker Wind und ein Wolkenbruch machten den Auftakt deutlich härter als erwartet. Daniel, der im Gegensatz zu Maren und Wilfred nur am Freitag startete und nicht die gesamte Rundfahrt absolvierte, fuhr dabei in die vorderen Ränge.

Mit dabei war auch der vierfache Zeitfahrweltmeister und zweifache Olympiasieger im Zeitfahren Fabian Cancellara. An diesem Wochenende konnte er aufgrund einer Verletzung zwar nicht starten, stand den Fans dafür für Fotos und Expertengespräche zur Verfügung.

Weiter ging es am Samstag mit der Königsetappe der Rundfahrt. In Zahlen 1630 Höhenmeter verteilt auf 109 Km. Wieder spielte der starke Wind eine entscheidende Rolle und machte das Leben speziell den leichten Fahrerinnen und Fahrern sehr schwer.

Die Schlussetappe bestand aus 87 Km mit 1050 Höhenmetern. Maren fuhr mit Rang 6 in ihrer Altersklasse das beste Ergebnis des Wochenendes ein und kam schlussendlich in der Gesamtwertung auf einen sehr guten 17. Platz was Rang 8 in ihrer Altersklasse bedeutete. Wilfred landete in seiner Altersklasse auf Rang 37.

#allianzandreassiepe #taunus #taunuscycling #cycling #cyclingpassion #teambergziegen #radsport #rennrad #radteam #cyclingporn #swimbikerun #triathlon #cyclinglife #königstein #cyclingpics #roadcycling

2. September 2018 - Team Bergziegen beim Ötztaler Radmarathon

„Das war das mit Abstand härteste was ich in meinem Leben jemals auf dem Rad gemacht habe!“

Dieser Satz stammt von unserem Fahrer Tindaro, der gemeinsam mit Don das Team Bergziegen bei der 2018er Ausgabe des Ötztalers vertreten hat. Besser kann man es eigentlich gar nicht zusammenfassen.

Über 4000 Sportlerinnen und Sportler standen früh morgens um 6:45 Uhr am Start. Vor ihnen lagen 238 Km mit 5500 Höhenmetern verteilt auf die vier bekannten und gefürchteten Anstiege Kühtaisattel (+1.200 Hm), Brennerpass (+780 Hm),  Jaufenpass (+1.130 Hm) und Timmelsjoch (+1.760 Hm). 

Abgesehen von der Distanz und den vielen Höhenmetern war das Wetter in diesem Jahr die größte Herausforderung. Kälte, Regen und glatte Straßen machten die Strecke noch schwieriger als sie so schon ist. Lediglich für kurze Momente kam die Sonne heraus. So konnte man nicht wie sonst die langen Abfahrten zur Regeneration nutzen, sondern musste dort durchnässt und frierend versuchen ohne Sturz hinunter zu fahren. Leider gab es trotzdem viele Stürze und bedingt durch die extremen Wetterbedingungen insgesamt über 560 Aufgaben.

Don und Tindaro hatten sich das Rennen gut eingeteilt und kamen trotz Krämpfen nach 10:23 bzw. 12:48 Stunden ins Ziel. Für die widrigen Wetterbedingungen sind das sehr respektable Zeiten.

Wie jedes Jahr war die Veranstaltung super organisiert und es fehlte an nichts. 2019 planen wir dort mit einem größeren Team anzutreten und bei hoffentlich besserem Wetter unsere persönlichen Bestzeiten zu unterbieten.

28. Juli 2018 - Platz 2 bei Rad am Ring

Das letzte Wochenende stand ganz im Zeichen von Rad am Ring. Neben einem 24-Stunden-Rennen sowohl für Rennradfahrer als auch Mountainbiker, fanden Rennen über unterschiedliche Distanzen statt. Für Daniel ging es bereits am Freitag mit einem Zeitfahren über 22 Km los. Dort kam er auf einem respektablen 24. Platz ins Ziel.

Doch der Fokus lag für ihn auf dem Rennen am Samstag. Eine Runde Nürburgring: 25 Km, 550 Höhenmeter, bis zu 18% Steigung und Maximalgeschwindigkeiten von an die 100 Km/h.  

Mit ihm standen 140 weitere Sportlerinnen und Sportler im Startblock. Nachdem der Startschuss erfolgt war, bildete sich direkt eine 10-köpfige Spitzengruppe. Diese verkleinerte sich in den rasanten Abfahrten zum tiefsten Punkt der Strecke auf 7 Fahrer. Eingangs des 4 Km langen und im Schnitt 6% steilen Anstiegs zur „Hohen Acht“ waren es dann nur noch 5 Sportler die um den Sieg kämpften. Oben angekommen hatten sich zwei Fahrer gelöst, Daniel lag ca. 30 Sekunden dahinter auf Rang 3. Auf der langen und nur noch leicht ansteigenden 2,5 Km langen „Döttinger Höhe“ konnte er nun seine Rollerqualitäten ausspielen, den Zweitplatzierten überholen und den Rückstand auf den Führenden sukzessive verringern.

Schlussendlich fehlten im Ziel nur 4,85 Sekunden zum Sieg. Mit Platz 2 in der Gesamtwertung und Rang 1 in der Altersklasse Männer konnte er jedoch sehr zufrieden sein.

Insgesamt benötigte er 40:34 Minuten für den gesamten Nürburgring (also Formel-1-Rennstrecke und Nordschleife) und 34:50 Minuten für die Nordschleife. Den erst Ende Juni aufgestellten Nordschleifen-Rekord für Automobile von 5:19 Minuten verpasste er wie zu erwarten war jedoch deutlich ;)

15. Juli 2018 - Team Bergziegen beim Schauinslandkönig

Am Sonntag fand das Bergzeitfahren auf den Schauinsland bei Freiburg statt. Von uns waren Marvin, Michael und Tindaro gemeldet. 11,5 km und rund 770 Höhenmeter mussten von den insgesamt 569 Sportlerinnen und Sportlern bewältigt werden.

Marvin wurde starker 24. in der Gesamtwertung und 7. in seiner Altersklasse. Mit einer Zeit von 2:03:16 Stunden kamen wir darüber hinaus in der Mannschaftswertung auf Platz 10 von 58 Teams. Dabei wurden die drei schnellsten Einzelzeiten jeder Mannschaft addiert.

Neben der Klasse der Rennradfahrer in welcher über 520 Personen starteten, gab es unter anderem noch die Wertungsklassen Tandem, Singlespeed, Liegerad und Fahrrad mit Kinderanhänger.

Da nicht nur die Organisation sondern auch die Strecke und das Wetter erstklassig waren, können wir diese Veranstaltung für 2019 nur wärmstens empfehlen.

8. Juli 2018 - Platz 2 beim Bietigheimer Triathlon

Am gestrigen Sonntag fand der 4. Bietigheim Triathlon 30 Km nördlich von Stuttgart statt. Unter den knapp 400 Triathletinnen und Triathleten befand sich auch eine Staffel vom Team Bergziegen.

Schon vor dem Start war klar, dass wir die Größten sein würden, zumindest körperlich. Unsere Staffel bestehend aus Sören, Daniel und Florian hatte nämlich eine durchschnittliche Körpergröße von nicht weniger als 195 cm. Doch würde Größe alleine ausreichen um auf das Siegerpodest zu kommen?

Zu absolvieren waren bei dieser Sprintdistanz 500m Schwimmen in der Enz, 20 Km mit dem Rad, gefolgt von einem 5,8 Km Lauf durch die Bietigheimer Altstadt.

Nach nur 6:41 Minuten kam Sören wieder aus dem Wasser und reichte den Staffelstab in Form des Zeitmesschips an Daniel weiter. Auf der winkeligen und schmalen Radstrecke waren die größten Schwierigkeiten die teils sehr engen Kurven und das Überholen anderer Radfahrer. Nach dem zweiten Wechsel lag es an Florian die Staffel gut ins Ziel zu bringen. Wie alle anderen hatte auch er auf der Laufstrecke mit den hohen Temperaturen, der stehenden Luft und einem endlos erscheinenden Anstieg zu kämpfen. Er meisterte diese Herausforderung jedoch bravourös und so kamen wir am Ende auf Platz 2 von 20 Staffeln.

1. Juli 2018 - Team Bergziegen bei der Jedermann DM in Einhausen

Am letzten Wochenende fand neben der Deutschen Meisterschaft der Profis, mit dem späteren Sieger Pascal Ackermann, auch die der Jedermänner statt. Von unserem Team standen Mikko, Mesud, Tindaro und Patrick an der Startlinie. Sonnenschein und blauer Himmel sorgten für ideale äußere Bedingungen.

Pünktlich um 8 Uhr startete das knapp 200 Fahrerinnen und Fahrer umfassende Feld. Zu absolvieren waren 60 Km verteilt auf 5 Runden. Die ersten Kilometer waren erwartungsgemäß sehr schnell und hektisch und so kam es leider früh zu einem Massensturz in welchen Patrick verwickelt wurde. Glücklicherweise konnte er weiterfahren und kam wie alle anderen unserer Fahrer in der zweiten Gruppe des durch den Massensturz geteilten Pelotons ins Ziel.

In der Teamwertung belegten wir schlussendlich Platz 6. Damit waren alle sehr zufrieden.

17. Juni 2018 - Platz 2 beim 22. Kloppenheimer Duathlon in Wiesbaden

Am letzten Wochenende startete Daniel beim Kloppenheimer Duathlon in Wiesbaden. Er trat dort über die Supersprint-Distanz an. Das bedeutet 2,5 Km Laufen, 18 Km Radfahren und zum Abschluss erneut 2,5 Km Laufen. Also ideal für einen Radfahrer der nicht schnell laufen kann…

Direkt nach dem Startschuss ging es dann auch richtig zur Sache. Die Laufstrecke führte über einige Felder im Lindenthal und dann zurück zum Sportplatz Wiesbaden-Kloppenheim. Als 6. wechselte Daniel nach dem Laufen auf das Rad. Die Radstrecke beinhaltete einige kurze Anstiege und war auch wegen mehrerer enger Kurven und steilen Abfahrten nicht so leicht zu fahren. Nach und nach holte Daniel nun die vor ihm platzierten Gegner ein, bis er schließlich bei Km 16 von 18 die Führung übernahm.

Der zweite Wechsel funktionierte reibungslos und mit einem knappen Vorsprung ging es auf die abschließende Laufrunde. Ungefähr 1,2 Km vor dem Ziel war dann jedoch klar, dass es heute nichts mit dem Sieg werden würde. Der Zweitplatzierte zog vorbei und holte sich nach 55:14 Minuten hochverdient den Sieg. Daniel kam 55 Sekunden später ins Ziel, exakt 2 Minuten vor dem Drittplatzierten.

Neben dem Wetter war auch die Organisation der beiden ausrichtenden Vereine TV-Kloppenheim 1885 und BSV-Hessen überragend! 2019 sind wir definitiv wieder dabei!

16. Juni 2018 - Team Bergziegen beim Zugspitz Basetrail

Daniel und ich hatten uns dieses Jahr den Basetrail mit 26 Km und 1600 Höhenmetern im Rahmen der Zugspitz Ultratrail-Tage als Jahreshighlight herausgesucht. Der Start erfolgte relativ moderat erst um 9 Uhr in Garmisch-Partenkirchen. Zusammen mit uns standen etwa 750 Teilnehmer hinter der Startlinie.

Die ersten beiden Kilometer konnte man im flachen Gelände noch lässig los traben, doch der erste steile Anstieg ließ nicht lange auf sich warten. Hier zog sich dann auch das Teilnehmerfeld langsam etwas in die Länge, bis es zum ersten kurzen Bergabstück und dann zur ersten Verpflegungsstation ging. Hier konnte man es zum ersten Mal richtig laufen lassen. Nach der Verpflegung ging es fortan stetig bergauf bis hin zum längsten Anstieg auf unserer Distanz, über 1000 Höhenmeter am Stück, zum Osterfelder Kopf. Jetzt hieß es Kräfte einteilen und sich nicht mitziehen lassen. Hatte man sich nicht bis zum zweiten Versorgungspunkt vollständig ruiniert, bekam man auf den letzten 400 Höhenmetern bis zum höchsten Punkt auf etwa 2000 Metern über Normal Null noch einmal die Gelegenheit dazu. Diese Gelegenheit habe ich natürlich voll ausgeschöpft und kam leicht benommen zum Einstieg in den Abwärtstrail. Daniel hingegen konnte sich das Rennen besser einteilen und hatte an dieser Stelle noch ausreichend Power um nach unten zu Ballern. Nach einigen Metern bergab konnte ich mich ein wenig sammeln und wieder einigermaßen Gas geben. Am letzten Versorgungspunkt vor dem Einstieg in den Jägersteig schnappte ich mir noch eine Mütze voll Wasser zur Abkühlung um die letzten drei Kilometer Abstieg zu überstehen. Unten in Grainau angekommen waren die letzten zwei flachen Kilometer bis ins Ziel die aller längsten des ganzen Laufes. Die Mittagshitze sammelte sich unten im Ort und die Erschöpfung brachte den Rest. Aber dann, angekommen im Ziel unter viel Applaus, waren alle Anstrengungen fast verflogen. Nach 45 Minuten konnte ich auch wieder halbwegs geradeaus laufen, um mit Daniel unseren Erfolg zu genießen. 

Nächstes Jahr unbedingt wieder, dann aber die Marathon Distanz!

10. Juni 2018 - Team Bergziegen bei Rund um Köln

Zu den Rennen die jedes Jahr in unserem Rennkalender stehen zählt der Klassiker Rund um Köln. Neben dem Rennen der Profis gab es dort wie immer auch ein Jedermann-Rennen. Insgesamt mussten 1571 Höhenmeter auf den 123 Kilometern bewältigt werden.

Schnellster im Trikot vom Team Bergziegen war Tindaro, der nach 3:21 Stunden wieder im Ziel war und damit eine sehr gute Leistung abrufen konnte.

Damit uns nicht langweilig wird stehen die nächsten Wettkämpfe schon vor der Tür…

10. Mai 2018 - Platz 3 beim 26. Waiblinger Triathlon

Wie die letzten beiden Jahre auch haben wir als Staffel in Waiblingen bei Stuttgart beim Triathlon teilgenommen. Trotz schlechter Wettervorhersage war die Vorfreude bei unserem Team um Lisa, Julian und Daniel sehr groß. Und auch bei den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern muss es so gewesen sein, denn ansonsten wären nicht alle verfügbaren Startplätze sowohl im Einzel als auch bei den Staffeln ausgebucht gewesen. So gab es insgesamt 29 Teams gegen die wir uns beweisen mussten. Das angekündigte Gewitter mit Hagelschauer blieb, abgesehen von leichtem Regen, zum Glück aus.

Lisa, die nach ihrem Debüt für das Team Bergziegen in Backnang auf den Geschmack gekommen ist, war dieses Mal unsere Schwimmerin. Nachdem sie die 500 Meter solide geschwommen war ging es zum ersten Wechsel. Dieser verlief wie schon im letzten Jahr an gleicher Stelle mit anderen Beteiligten nicht reibungslos. Wieder ließ sich der nasse Klettverschluss vom Transponder schlecht öffnen und so wurden einige Sekunden verschenkt. Daniel war auf den 3 Runden mit dem Rad gewohnt schnell unterwegs und konnte auf alle Konkurrenten Zeit gutmachen. Nach knapp 20 Kilometern folgte nun der Zweite Wechsel. Dieser klappte deutlich besser, was wohl auch daran lag, dass der Klettverschluss vom Fahrtwind getrocknet worden war ;)

Julian lieferte sich auf den 5,4 Km der Laufstrecke einen äußerst spannenden Kampf um die Podestplätze und zog dank einer starken Leistung auf der Zielgeraden an der vor ihm liegenden Staffel vorbei. So belegten wir im Ziel Platz 3 in der Mixed Wertung. Der Himmelfahrtsfeiertag war für unser Team also alles andere als ein Himmelfahrtskommando.

Somit haben wir nach Platz 2 2016, Platz 1 2017 und Platz 3 2018 jeweils einmal auf jeder Stufe des Podestes gestanden.

1. Mai 2018 - Drei Podestplätze beim Heimrennen in Frankfurt

Im Vergleich zum letzten Jahr, als es das Wetter nicht gut mit den Sportlerinnen und Sportlern meinte, waren die äußeren Bedingungen bei der diesjährigen Velotour Eschborn-Frankfurt vom Start weg perfekt. Sonnenschein und für die frühen Morgenstunden erträgliche Temperaturen sorgten vom Startschuss um 8.45 Uhr bis zum späten Nachmittag für gute Stimmung. Zu bewältigen waren drei Strecken. Die kurze, flache 50 Km Runde, 90 Km mit dem großen Herausforderer dem Feldberg, sowie die lange Strecke Velotour extrem mit 104 Km. Sie führte zum Schluss noch über den gefürchteten und bis zu 23% steilen Mammolshainer Berg. Jedem war es gestattet noch während des Rennens auf eine andere Strecke umzusteigen.

Auf der 50 Km Runde gelang Patrick mit Rang 23 und Platz 7 in seiner Altersklasse das erwartet starke Ergebnis. Clemens gelang bei den Junioren über die Selbe Distanz mit Rang 3 sogar der Sprung auf das Podest.

Doch für das Highlight aus Teamsicht sorgte Maren. Sie belegte auf der 90 Km Strecke einen überragenden 3. Platz. Mit ebenfalls Platz 3 in der Bergwertung stellte sie ihre Extraklasse wieder einmal unter Beweis.

Alle anderen Bergziegen kamen gesund und mit guten Ergebnissen ins Ziel. Nun gilt es die Form zu halten und das Rennmaterial für die kommenden sportlichen Herausforderungen zu präparieren.

29. April 2018 - Zwei Podestplätze in Backnang

Am Sonntag den 29. April fand in Backnang bei Stuttgart der 7. City Triathlon statt. Von unserem Team waren Lisa, Marvin, Mesud und Daniel am Start. Marvin kam auf einem starken 10. Gesamtrang und Rang 2. in der Altersklasse ins Ziel. Lisa, Mesud und Daniel belegten im erstmals ausgetragenen Staffelwettbewerb Platz 2.

Nächste Woche geht es dann weiter in Waiblingen.

30. Dezember 2017

Bevor das Jahr endet hier noch ein kleiner Rückblick auf die Saison 2017. Die Vorfreude auf 2018 steigt und wir hoffen, dass es mindestens genauso erfolgreich wird wie das abgelaufene Jahr.

Wir wünschen euch und euren Familien einen guten Rutsch.

 

9. Oktober 2017

Die Radsaison 2017 ist vorbei und wir freuen uns schon auf das kommende Frühjahr wenn es wieder losgeht :)

1. Oktober 2017

Der Rothaus RiderMan 2017 ist Geschichte und es war wieder ein fantastisches Wochenende mit super Wetter. Maren, Luisa, Daniel, Mesud, Wilfred und Manuel waren für uns am Start. Luisa erreichte beim Auftaktzeitfahren einen tollen 8. Gesamtrang und damit Platz 4. in der Altersklasse. Auch die anderen erreichten gute Platzierungen und waren von der Rundfahrt im Schwarzwald begeistert.

23. September 2017

Vorbereitung auf den RiderMan im Schwarzwald an der berüchtigten Kaltenbronner Wand. Mit dabei: Luisa, Mesud und Daniel.

17. September 2017

Zweiter Platz beim Kornwestheimer Triathlon durch unsere Staffel. Mit dabei wieder Lisa, Daniel und Marvin.

20. August 2017

Wie auch im vergangenen Jahr waren wir wieder beim Bergzeitfahren am Großen Feldberg vertreten.

9. August 2017

Unser Teamchef Tindaro im Trainingslager auf Sizilien.

17. Juli 2017

Rubén beim Gran Fondo in Spanien.

26. Juni 2017

Maren wird beim Marmotte Granfondo Hochkönig in Mühlbach (Osterreich) 3. in ihrer Altersklasse und qualifiziert sich damit für die Grand Fondo Weltmeisterschaft.

11. Juni 2017

Unser Team war natürlich auch beim Klassiker Rund um Köln vertreten.

28. Mai 2017

Sieg beim Waiblinger Staffel Triathlon durch Lisa, Daniel und Marvin.

27. Mai 2017

Manuel und Armin in Tirol.

1. Mai 2017

Bei unserem Heimrennen der Škoda Velotour waren wir auch in diesem Jahr zahlreich vertreten und konnten mehrere Top 10 Platzierungen einfahren.

27. April 2017

Jason und Matthias beim legendären Mallorca 312.

1. März 2017

Unser neues Trikot ist fertig!

21. Dezember 2016

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende und wir blicken auf eine erfolgreiche Saison und viele schöne Momente zurück.

Für uns ist es nun an der Zeit "Danke" zu sagen: Für die Unterstützung durch unsere Sponsoren, das Engagement der Fahrer und die Unterstützung durch die freiwilligen Helfer!

Wir wünschen euch einen guten Start in das Jahr 2017 und eine unfallfreie Saison.

11. November 2016

Während die Vorbereitung auf die kommende Saison bereits begonnen hat, haben wir hier für euch ein paar Eindrücke aus dem Jahr 2016:

10. Oktober 2016

Unsere Webseite ist online!

Hier werden wir euch über alle Neuigkeiten rund um unser Team informieren.

Für Wünsche und Anregungen sind wir stets offen.

http://teambergziegen-de.jimdo.com/

1. Oktober 2016  - Herbst-RTF Niederdorfelden

Am Sonntag waren einige Bergziegen bei der RTF in Niederdorfelden unterwegs.
100 km lang haben unsere Fahrer dem Gegenwind getrotzt und zusammen mit Patrick und Stephan vom MTBC Wehrheim die schöne Runde durch die Wetterau bewältigt.

Für einige von uns war diese RTF der Saisonabschluss und jetzt heißt es Grundlagen aufbauen bis zum nächsten Frühjahr! Da sieht man sich dann in Niederdorfelden wieder: Bei der Frühjahrs-RTF!

 

23. - 25. September 2016 -  Rothaus Riderman

Die insgesamt 17. Auflage des Rothaus Riderman in Bad Dürrheim im Schwarzwald fand vom 23. bis 25. September statt. Bei dieser Rundfahrt nahe Villingen-Schwenningen galt es insgesamt 213 Km und 3050 Höhenmetern an drei Tagen zu absolvieren.
Unser Tour-Team bestand aus 9 Fahrerinnen und Fahrern: Marvin, Moritz, Daniel S., Mesud, Martin, Tindaro, Daniel A., Daniel Z. und Maren. Zusätzlich waren beim Einzelzeitfahren Achim und Rudolf am Start.

 

Etappe 1:
Am Freitag stand ein Einzelzeitfahren über 16 Km mit 200 Höhenmetern über welliges Terrain auf dem Programm. Nachdem sich das Team auf den mitgebrachten Rollen warm gefahren hatte ging es bei angenehmen Temperaturen auf die Startrampe.
Marvin gelang es einen starken 60. Platz im Tagesklassement herauszufahren. Bei der Bergwertung kurz nach dem Start spielte Maren ihre Kletterqualitäten aus und wurde dort 16.

 

Etappe 2:
Die zweite Etappe war zugleich die Königsetappe der Rundfahrt. Auf den 110 Km mussten 1700 Höhenmeter bewältigt werden. Diese verteilten sich auf kürzere knackige Anstiege.
Moritz kam am Ende des Tages auf einen herausragenden 49. Etappenplatz. Er kam in der ersten Verfolgergruppe zusammen mit einigen der Top-Favoriten auf den Sieg des German Cycling Cups ins Ziel. Kurz darauf erreichte Marvin als sehr guter 54. Das Ziel. Mit Daniels 94. Platz gelang sogar noch einem dritten Fahrer des Teams unter die ersten 100 zu kommen.
Maren machte ihrem Ruf als Bergfahrerin erneut alle Ehre und kam als Tagesvierzehnte bei den Frauen und damit sogar als sechste in Ihrer Altersklasse ins Ziel.

 

Etappe 3:
Die Schlussetappe war wieder etwas mehr für die Rouleure. 1150 Höhenmeter verteilten sich auf die 87 Km. Marvin und Moritz gelang es ihre Platzierungen in der Gesamtwertung zu halten. Sie erreichten als 78. Bzw. 88. das Ziel. Maren bestätigte ihre starke Form und kam auf Platz 16 insgesamt und in der Altersklasse auf Rang 9.

 

Gesamtwertung:
In der Gesamtwertung belegte Maren schlussendlich einen sehr guten 13. Platz und Platz 7 in der Altersklasse. Bei den Herren erreichten Moritz und Marvin das von der sportlichen Leitung ausgegebene Ziel unter die Top 50 zu kommen und wurden 43. bzw. 49. Daniel verteidigte mit Rang 95 seine Top 100 Platzierung.
Auch die anderen erreichten gute Ergebnisse und waren erleichtert die drei harten Tage überstanden zu haben. Trotz der insbesondere auf den ersten Kilometern sehr hektischen Fahrweise des großen Starterfeldes kamen unsere Bergziegen sturzfrei und ohne größere Pannen ins Ziel. Von den 731 gemeldeten Starterinnen und Startern für die Rundfahrt erreichten schlussendlich 590 den Zielbogen.

Für das Team war der Rothaus Riderman ein sehr schöner Saisonabschluss und wir bedanken uns bei allen Fahrerinnen und Fahrern, Unterstützern und natürlich auch bei den Sponsoren.